PR-Preis des Deutschen Fleischerhandwerks

PR-Preis des Deutschen Fleischerhandwerks

Die Wurst-Rallye der Fleischer-Innung Höxter-Warburg hat den PR-Preis des Deutschen Fleischerhandwerks erhalten. Die Aktion aus dem Frühsommer 2019 wurde erstmalig gemeinsam von 13 Betrieben der Innung auf die Beine gestellt. Die Auszeichnung wurde von Dr. Sabine Görgen, Geschäftsführerin des Fleischerverbands Nordrhein-Westfalen, stellvertreten an Alfred Brilon und Ulrike Koch, dem Obermeister und der stellvertretenden Obermeisterin der Fleischer-Innung Höxter-Warburg, in Meerbusch bei Düsseldorf überreicht.  

"Ziel unserer Aktion war, das regionale Fleischhandwerk, unsere eigenen

hochwertigen und geschmacklich einwandfreien Produkte und das Berufsbild

des Fleischers wieder in die öffentliche Wahrnehmung zu rücken. Der

Preis zeigt uns, dass wir das ganz gut geschafft haben", freut sich der

Obermeister aus Borgentreich. Die Innung und alle teilnehmenden Betriebe

haben damit das verdiente Lob für die kreative und gemeinsame Aktion

erhalten: Ein rundum stimmiges Paket, das auf gute Resonanz in den

lokalen Medien stieß, von Print über Radio bis zum Internet. Ulrike Koch

von der gleichnamigen Fleischerei aus Bredenborn ergänzt: "Wir brauchen

im Fleischerhandwerk Nachwuchs und pfiffige Leute. Aber die kommen

nicht mehr von alleine. Da müssen wir uns als Fleischer auch bewegen und

offensiv am Image und dem Berufsbild in der Öffentlichkeit arbeiten."  

Die Kooperation mit der Regionalmarke Kulturland Kreis Höxter und deren

Facebook-Auftritt "Echte Originale" kam verstärkend hinzu. Auch im

Sendeformat `Wirtschaft live´ auf Radio Hochstift hat sich die Innung

präsentiert. Damit leistete die Fleischer-Innung Höxter-Warburg

tatkräftige Arbeit für das gesamte Fleischerhandwerk - und für den Kreis

Höxter. "Solche Aktionen sind genau das, was wir für eine überregionale

Wahrnehmung unserer Qualitäten brauchen", bestätigt Heiko Böddeker von

der Regionalmarke bei der GfW. "Die noch vorhandene Vielfalt im Kreis

Höxter ist erstaunlich und unbedingt erhaltenswert." Dank gelte vor allem

dem Innungsmeister Brilon, der mit seinem Einsatz die Betriebe

mobilisiert hat, um die gemeinsame Aktion zu starten. Da war viel

Überredungskunst gefragt, die sich für alle nun auszahlt, wie Heiko

Böddeker würdigt: "Nörgeln und Jammern kann man schnell, das geht

einfach. Hilft aber nichts. Umso dankbarer bin ich Herrn Brilon, dass er

sich persönlich so für diese Sache eingesetzt hat und die

Fleischer-Innung nun diesen Preis entgegennehmen konnte."        

Die

Auszeichnung wurde im Vorfeld des Deutschen Fleischer-Verbandstages 2019

in München von einer Jury aus Fachleuten vergeben. Mitglieder der Jury

waren die TV-Journalistin und Autorin Martina Kirchner, der erfolgreiche

Instagrammer und Digitalprofi Thomas Müller, der in den sozialen Medien

als "Fleischbotschafter" sehr bekannt ist sowie der erfahrene

Branchenkenner Jörg Schiffeler, Chefredakteur der Allgemeinen Fleischer

Zeitung. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von 1.500,- Euro

verbunden.  

Der Preis ist für den Obermeister ein guter Ansporn: "Wir

machen uns schon Gedanken, was wir als nächstes auf die Beine stellen

können!"

Sie möchten andere davon Wissen lassen?
Teilen Sie diese Seite hier: